Warum der Bau des neuen LEGO® NASA-Spaceshuttle „Discovery“ Ruhe und Entspannung bringt

Warum der Bau des neuen LEGO® NASA-Spaceshuttle „Discovery“ Ruhe und Entspannung bringt

Mit 2354 Teilen ist das neue LEGO® NASA-Spaceshuttle „Discovery“ fast so beeindruckend wie das Original, dem es nachempfunden ist (zugegeben in einem sehr viel kleineren Maßstab). Aber lass dich nicht einschüchtern – auch wenn es nicht ganz einfach ist, die Raumfähre nachzubauen, wird dir dieses LEGO Set viel Spaß und Entspannung bringen.  

Als detailgetreue Nachempfindung der NASA-Mission STS-31 vom April 1990 verbindet dieses Sammlerstück die Unendlichkeit und Ruhe der Raumfahrt mit einem Detailreichtum, der dich von der irdischen Existenz abheben lässt. Zumindest für eine Weile.

Doch was genau macht das Spaceshuttle zu einem LEGO Set, bei dessen Bau man sich ganz besonders entspannt? Prima, dass du fragst ...

Die Erlebnisse der Astronauten nachempfinden

Fünf Sitze für die Crewmitglieder der „Discovery“
Fünf Sitze für die Crewmitglieder der „Discovery“
Seltene Sets
Zum Wunschzettel hinzufügen

NASA-Spaceshuttle „Discovery“

Average rating4.3out of 5 stars
Price189,00 Fr

Bei der Spaceshuttle-Mission STS-31 flog die „Discovery“ mit fünf Crewmitgliedern in einen erdnahen Orbit, um das Hubble-Teleskop im Weltraum auszusetzen. Du trittst in ihre sprichwörtlichen Fußstapfen und baust das Cockpit nach, in dem auch die fünf Sitze, die diese mutigen Menschen einst in die Geschichtsbücher katapultierten, akkurat angebracht sind. Das Mitteldeck bietet Platz für ein weiteres Crewmitglied (dich?) an der Luftschleuse zur Nutzlastbucht. 

Das Schönste an der Arbeit an dem Bausatz, so Designer Milan Madge, war sich vorzustellen, wie die Crews sich bei ihren Flügen ins Ungewisse gefühlt haben mögen. Besonders, wenn man sich die kleinen blauen Sitze anguckt, in denen einst fünf Menschen saßen, die ihren Heimatplaneten verließen und eine Mission vollbrachten, die uns bis heute ungekannte Einblicke in die Tiefen des Weltalls eröffnet. <br>

Dieses Gefühl, die Banalitäten des Alltags hinter sich zu lassen, verschwindet auch dann nicht, wenn das Modell fertig gebaut ist. Dahinter steckt eine tiefe Sehnsucht. Die fertigen Modelle von Shuttle und Weltraumteleskop kannst du auf den Ständern aufstellen und mit den Tafeln versehen, die zum Bausatz gehören. Sie werden Staunen und Anerkennung hervorrufen.

Die „schwebenden“ Ständer wurden so gestaltet, dass sie den Eindruck erwecken, als flögen die „Discovery“ und das Hubble-Teleskop auf ihrem Orbit um die Erde, um die Weiten des Weltalls zu entdecken.  

Zahlreiche Details erfordern hohe Konzentration

Die Originaltreue des Modells und die dargestellte Raumfahrtmission lassen einen quasi von zu Hause aus auf Entdeckungsreise im Weltall gehen. Die Raumfähre hat ein ausfahrbares Fahrwerk und Ladebuchttüren, die sich öffnen und schließen lassen – dank der Schwerkraft sogar mit einem herrlichen Klang.

Zahlreiche Details machen diesen LEGO Bausatz zu einer Übung in Achtsamkeit: die Ku-Band-Kommunikationsantenne in der Ladebucht, Kameras für die Crew zur Überwachung der Vorgänge an der Nutzlast oder der bewegliche Canadarm, der das Hubble-Teleskop greift und aus der Ladebucht heraus in den Orbit bringt – das Hauptziel der Mission. 

Das Hubble-Weltraumteleskop kann entweder separat oder in der Ladebucht der Raumfähre ausgestellt werden.
Das Hubble-Weltraumteleskop kann entweder separat oder in der Ladebucht der Raumfähre ausgestellt werden.

Das Hubble-Teleskop weist denselben, gut durchdachten Detailreichtum auf, von den an Scharnieren aufgehängten Spiegeln über die neuen Goldfolien-Solarsegel bis hin zur realistischen Außenhülle mit silbernem Metallicglanz. Das Teleskop lässt sich in der Nutzlastbucht des Shuttles verstauen und dort mit dem Canadarm verbinden, der während der Shuttle-Mission STS-31 dazu diente, Hubble auszusetzen.<br>

Ein bisschen Ruhe finden 

Die Raumfähre ist zweifelsohne ein komplexes Modell, zugleich aber eine beruhigende und lohnenswerte Herausforderung. Und wenn man sich dann noch vorstellt, wie man sich fühlt, wenn alles fertig ist! Designer Milan Madge berichtet über die Konzeption des Modells:

„Das Spaceshuttle ist das komplexeste Luft- und Raumfahrzeug, das jemals gebaut wurde, und man kann sich gut vorstellen, dass die Nachbildung als LEGO Bausatz eine spannende Herausforderung war. Im echten Shuttle wird jeder Kubikmillimeter genial ausgenutzt. Bei einem LEGO Modell können wir uns im Allgemeinen darauf verlassen, dass die Elemente, die den Bausatz zusammenhalten, gut unterzubringen sind. Für das LEGO NASA-Spaceshuttle „Discovery“ mussten wir aber eine glatte Außenhülle kreieren und die Nutzlastbucht innen für die Aufnahme des Weltraumteleskops ausgestalten. Hinzu kam noch das einziehbare Fahrwerk – alles in allem ein echtes Puzzlespiel.“

Die makellose Außenhülle und die eingebauten Funktionen sind nur zwei der Merkmale, die das Bauen dieses NASA-Sammlerstücks so interessant machen. Was dabei zusätzlich entspannt, ist das sanfte Klicken der LEGO Steine – ein Stück Zen im Alltag.<br>

Der Weltraum – unendliche Weiten

Bildmaterial: @yc_solo
Bildmaterial: @yc_solo

Der Weltraum hat etwas, was einen ins Nachdenken über die eigene Existenz bringt – stimmt’s? Seit Juri Gagarin 1961 als erster Mensch in einer Raumkapsel die Erde umrundete, haben Astronauten und Kosmonauten unseren Planeten als Punkt am Horizont kleiner werden sehen. Für die meisten Männer und Frauen im All war diese Erfahrung lebensverändernd. Gagarin formulierte es so: „Als ich die Erde umrundete, sah ich, wie schön unser Planet ist. Menschheit, lasst uns diese Schönheit bewahren und nicht zerstören.“<br>

Wenn du die Raumfähre „Discovery“ nachbaust, hast auch du Gelegenheit, deine Perspektive zu verändern, wenn auch im Kleinen. LEGO hält so viel Schönes für Erwachsene bereit, aber dein eigenes Spaceshuttle zu bauen und damit ein Stück Raum [auf dem Teppichboden] zu erobern, gehört sicher zu den tollsten Erfahrungen. Viel Spaß bei deiner Entdeckungsreise! 

Die ganze Geschichte hinter unserem 1:1 LEGO® Bugatti Chiron

So haben wir den schnellsten Sportwagen der Welt in unser anspruchsvollstes Modellauto aller Zeiten verwandelt …