LEGO® Ideas – Dinosaurier-Fossilien

Dinosaurier-Fossilien

Als ich noch sehr jung war, hat mir mein älterer Bruder seine LEGO® Sammlung vermacht. Seither habe ich nicht aufgehört, LEGO Sets zu kaufen und zusammenzubauen.

Lernen Sie den Designer kennen

Jonathan Brunn arbeitet als Grafik- und Webdesigner in einer Kreativagentur in Perpignan (Frankreich). Darüber hinaus begeistert er sich für die Naturwissenschaften, den Weltraum und Dinosaurier, sucht nach Fossilien und allem, was mit Dinos zu tun hat – und selbstverständlich ist er auch ein riesiger LEGO® Fan.

Der Weltraum hat es mir richtig angetan, deshalb würde ich mir am liebsten jedes NASA-Set kaufen. Mein LEGO Lieblingsset? Da müsste ich mich wohl zwischen „Shuttle Expedition“ (10231) und „NASA Apollo Saturn V“ (21309) entscheiden. Ich habe beide Sets, und die Modelle stehen als Schaustücke auf meinem Schreibtisch. Meine Kunden sind immer hellauf begeistert, wenn sie in mein Büro kommen.

In jungen Jahren war ich von Dinosauriern regelrecht besessen.
Dinosaurier waren damals absolut unglaublich für mich. Mit diesem Projekt habe ich also dem Kind in mir eine echte Freude gemacht! Als Kind hätte ich dieses Set geliebt. Da stimmt mir wahrscheinlich jedes Kind zu, das von Dinosauriern und Naturwissenschaften gar nicht genug bekommen kann.

Es hat 2 Jahre gedauert, bis ich mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden war. Mit jeder Überarbeitung habe ich die Modelle verbessert. Ich hatte alles am Computer entworfen, deshalb war es so schwierig, sich die Modelle in echt vorzustellen.

Am kniffligsten war es, die „Tierarchitektur“ nachzubilden. Dinosaurier waren ja Lebewesen mit echten Körperteilen. Ich verwendete jede Menge Dokumente und Bilder als Referenzmaterial.
Dann kam es vor allem darauf an, eine einheitliche Linie zu finden und dieselben LEGO® Teile zu verwenden, um dieser „Designlinie“ zu folgen. Das war ziemlich anspruchsvoll, denn der Körper eines Triceratops unterscheidet sich deutlich von dem eines Stegosaurus.

Ich lag die ganze Nacht wach, als ich hörte, dass das Team von LEGO Ideas per Skype mit mir sprechen wollte! Als mir mitgeteilt wurde, dass sich mein Projekt für die Produktion qualifiziert hatte, schlug meine Freude in Euphorie um. Von dem Moment an, als ich mein Projekt auf LEGO Ideas gepostet hatte, bis zum Erreichen des Meilensteins von 10.000 Stimmen konnte ich mir einfach nicht vorstellen, dass meine Dinosaurier angenommen werden würden und dass das Team von LEGO Ideas mit so großer Begeisterung daran arbeiten würde! Das war ein unvergesslicher Augenblick. Nur wenige Menschen haben die Chance, sich einen Kindheitstraum zu erfüllen.

An LEGO Ideas gefällt mir besonders gut, dass jeder ungeachtet seines Alters eine Idee einreichen kann. Das ist einfach eine wunderbare Plattform, auf der die Fans freundlich miteinander umgehen und sich gegenseitig ermutigen. Jede Kritik ist konstruktiv, und das Team ist einfach toll.

Mein Rat an andere Fan-Designer? Verliert bloß nie den Glauben an euer Projekt! Wenn du wirklich meinst, dass sich dein Projekt lohnt, dann zeig es immer wieder anderen Fans! Zögere nicht, andere Leute zu kontaktieren, die die Werbetrommel für dich rühren. Ich habe zum Beispiel alle großen naturgeschichtlichen Museen der Welt angeschrieben. Nutze die sozialen Netzwerke und erläutere, welches Potenzial deine Idee hat. Dann kommen die Fans ganz automatisch. Darüber hinaus müssen die Bilder deines Projekts ästhetisch ansprechend sein, um Aufmerksamkeit zu gewinnen.

On slide 1 of 4