Umweltschutz

Unser Ziel ist es, einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft und den Planeten zu haben, den unsere Kinder erben. Dieser Fokus auf zukünftige Generationen treibt unsere Arbeit an. Wir fühlen uns dafür verantwortlich, die Umweltauswirkungen unserer Geschäftstätigkeit zu minimieren.
Berg, der eine Wolke  kitzelt

Nachhaltige Materialien

Es ist unser Ziel, bis 2030 LEGO® Steine aus nachhaltigeren Materialien herzustellen, ohne Kompromisse bei der Qualität oder Sicherheit einzugehen. Das bedeutet, dass wir völlig neue Materialien entwickeln müssen, die sicher und robust genug sind, um sie über Generationen hinweg weiterzugeben – und sich nahtlos mit LEGO Steinen zusammenstecken lassen, die vor über 50 Jahren hergestellt wurden.

Nachhaltige Verpackungen

LEGO® Steine werden speziell dafür entwickelt, dass sie über viele Generationen hinweg wiederverwendet werden können. LEGO Schachteln und andere Verpackungen werden jedoch oft zu schnell entsorgt. Derzeit bestehen 93 % unserer Verpackungen nach Gewicht aus Papier und Karton. Einige unserer Verpackungen enthalten allerdings Einwegkunststoff. Diese Art von Kunststoff ist im Allgemeinen nicht recycelbar, was eine unserer Anforderungen an ein nachhaltiges Verpackungsmaterial ist. Das ist einer der Gründe, warum wir dringend Maßnahmen ergreifen, um nachhaltigere, papierbasierte Verpackungslösungen zu finden und alle unsere Verpackungen bis 2025 nachhaltig zu gestalten. Im Jahr 2021 haben wir insgesamt 84.425 Tonnen Verpackungsmaterial genutzt.
Kinderhände spielen mit LEGO Steinen, Papiertüten liegen herum

Beutel in LEGO® Verpackungen

Wir werden Einweg-Plastikbeutel, die in LEGO Schachteln zur Verpackung der losen Steine verwendet werden, ersetzen. 2021 haben wir ein erfolgreiches Pilotprojekt zum Testen von papierbasierten Beuteln abgeschlossen, die vom Forest Stewardship Council® (FSC-C117818) zertifiziert sind. Die neuen papierbasierten Beutel werden 2022 in unseren LEGO Schachteln eingeführt. Das neue Verpackungsmaterial wird im Laufe von zwei Jahren schrittweise eingeführt, wenn neue Produkte auf den Markt kommen und Maschinen in unseren Fabriken installiert werden.
Bild von Kunststoffverpackungen als Vorherbild, das Nachherbild zeigt Papierverpackungen

Verpackungen im Online-Versand

Wir ändern die Art und Weise, wie wir unsere LEGO® Sets für den Versand verpacken. Wir entfernen Einwegplastik, wie die Luftkissen, die LEGO Schachteln schützen, und das Plastikband, das die Boxen versiegelt, da sie im Allgemeinen nicht recycelbar sind. Anstelle von Einwegplastik erhalten Kunden, die auf LEGO.com in Europa bestellen, zum Beispiel ein Versandpaket, das recycelbares Papier enthält und vom Forest Stewardship Council® zertifiziert ist (FSC-C117818).
Bild der Bettwäsche, eine mit Kunststoff umwickelt und eine andere nur mit Papier

Lizenzprodukte

Wir haben ermutigende Fortschritte erzielt, um die Verpackungen unserer lizenzierten und erweiterten Produktlinien nachhaltiger zu gestalten, einschließlich z. B. der Entfernung von Kunststoff aus Kleideranhängern und LEGO Bettwäsche, die in Jysk Stores verkauft werden. 2022 werden wir die Verpackungen von Lizenzprodukten und erweiterten Produktlinien weiter umstellen und so den Anteil papierbasierter Lösungen erhöhen. Dabei stehen die Minifiguren-Zubehör-Sets und die Pick-a-Brick-Becher für unsere LEGO Brand Retail Stores im Mittelpunkt.
Mädchen mit gelbem Hut

Inspiriert vom Kreislaufprinzip

Das LEGO® Bau- und Spielsystem unterstützt die Prinzipien des Circular Design – d. h. es werden Produkte aus hochwertigen Materialien hergestellt, die sich durch Haltbarkeit, Sicherheit und Konsistenz auszeichnen und über Generationen hinweg weitergegeben werden können. Wir prüfen aktuell, wie wir das Kreislaufprinzip in unsere gesamte Wertschöpfungskette einbetten können – von der Einführung des Circular Design und wiederverwertbarer Materialien bis hin zur Abfallvermeidung und einer längeren Lebensdauer von LEGO Produkten. Im Zuge dieses Engagements sind wir seit 2020 Mitglied der Ellen MacArthur Foundation (EMF).

Mit EMF haben wir einen Online-Workshop zum Thema Kreislaufwirtschaft für 13- bis 18-Jährige sowie mehrere Workshops im Rahmen der COP26 in Glasgow veranstaltet – alle basierend auf dem Prinzip des spielerischen Lernens und der „Build the Change“-Serie. Unsere eigene „Circular Economy and Youth“-Studie zum Thema Jugend in der Kreislaufwirtschaft, die wir 2021 mit über 6.000 Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 18 Jahren durchführten, zeigt, dass junge Menschen sich sehr um unseren Planeten sorgen, aber Schwierigkeiten haben, sich eine regenerativ funktionierende Welt vorzustellen.

2022 werden wir daran arbeiten, die Ergebnisse der Studie in einen Aufruf an politische Entscheidungsträger zu erweitern, mit dem Ziel, das Thema Kreislaufwirtschaft in den Lehrplänen der Schulen zu verankern und Kindern die Möglichkeit zu geben, ein Mitspracherecht bei Themen zu erhalten, die ihnen wichtig sind.

Eine Hand, die ein Etikett auf einen Karton klebt

LEGO® Replay

Seit der Einführung von LEGO® Replay im Jahr 2019 in den USA und 2020 in Kanada wurden bislang 296.072 kg LEGO Steine an das Programm gespendet. Diese Initiative verhalf ungefähr 133 Millionen LEGO Steinen zu einem neuen und kreativen Leben, von denen bis dato rund 100.000 Kinder in Nordamerika profitierten. Für 2022 planen wir, das LEGO Replay-Programm zu verlängern.

Der LEGO Stein ist auf Langlebigkeit ausgelegt. Wir sind stolz auf die hohe Qualität und Langlebigkeit unserer Steine und wissen, dass 97 % der LEGO Besitzer ihre Steine behalten oder von einer Generation zur nächsten weitergeben. Mit dem LEGO Replay-Programm möchten wir Besitzer von LEGO Steinen dazu inspirieren, ihre nicht mehr genutzten Steine zu spenden – damit sie weiterhin „im Spiel“ bleiben.

Reduzierung unserer CO2-Emissionen

Aufgrund unserer Investitionen in Offshore-Windenergie durch unsere Muttergesellschaft KIRKBI A/S sowie Investitionen in erneuerbare Energien an den Betriebsstandorten der LEGO Gruppe bleiben wir weiterhin zu 100 % durch erneuerbare Energien ausgeglichen. Wir definieren „ausgeglichen durch erneuerbare Energien“ als Energie aus erneuerbaren Quellen, die wir vor Ort oder Offsite erzeugen und die gleich oder höher ist als die Energie, die wir an unseren Standorten verbrauchen. Wir kaufen und beziehen alle verfügbaren Zertifikate für erneuerbare Energien (RECs) aus unseren Investitionen in erneuerbare Energien und ergänzen diese mit zertifizierten RECs, wenn die Investitionen nicht verfügbar sind.
LEGO Minimonster-Fabrik schüttelt einem Minimonster-Baum die Hand

CO2-Emissionen insgesamt

Wir berechnen und veröffentlichen unsere gesamten jährlichen Treibhausgasemissionen immer im September. Deshalb sind die Daten für 2021 noch nicht verfügbar. Im Jahr 2020 beliefen sich die gesamten Treibhausgasemissionen aus unseren weltweiten Geschäftsaktivitäten und unserer Lieferkette auf 1,2 Millionen Tonnen Kohlendioxidäquivalent (tCO2e). Im selben Jahr haben wir die Berechnung unserer CO2-Bilanz geändert, um unseren Bezug von erneuerbaren Energien akkurater widerzuspiegeln.

Das bedeutet, dass unsere tatsächliche CO2-Bilanz des verbrauchten Stroms geringer ist als in den Vorjahren, in denen der Stromverbrauch anhand von Länderdurchschnittswerten berechnet wurde.

Unser CO2-Emissionsbericht 2020 enthält ausführlichere Informationen über unsere Methode der CO2-Bilanzierung sowie unser Engagement und unsere Fortschritte bei der Reduzierung unserer CO2-Bilanz.

Ein LEGO Minimonsterhügel winkt mit den Armen

Unser wissenschaftlich basiertes Ziel

Im Dezember 2020 gaben wir als erster großer Spielzeughersteller unser auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierendes Ziel bekannt, das uns dazu verpflichtet, unsere absoluten CO2-Emissionen bis 2032 um 37 % gegenüber unserem Referenzwert von 2019 zu senken. Die Initiative Science Based Target hat dieses Ziel als übereinstimmend mit den erforderlichen Werten anerkannt, um die globale Erwärmung unter 1,5 °C zu halten – dem ehrgeizigsten Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens.
Sonnenkollektoren auf einem Fabrikdach

Verbesserung der CO2-Effizienz

Ein Weg, unser wissenschaftlich fundiertes Ziel zu erreichen und unsere Fortschritte nachzuverfolgen, besteht darin, die CO2-Effizienz bei der Herstellung von LEGO Steinen zu verbessern. Wir messen die CO2-Effizienz anhand der ausgestoßenen Tonnen an Kohlendioxid geteilt durch das Gewicht der hergestellten LEGO Steine.

In der ersten Jahreshälfte von 2021 haben wir unsere CO2-Effizienz um 3,7 % verbessert und erhebliche Fortschritte bei Projekten gemacht, die zum Ziel haben, unsere Effizienz noch weiter zu steigern. Dazu gehören beispielsweise die Einführung eines intelligenten Energiemanagementsystems an unserem Produktionsstandort in Mexiko und die Installation von Sonnenkollektoren an unseren Standorten in Ungarn und China.

Zwei LEGO Minimonster trinken Wasser mit Eis

Effiziente Wassernutzung

Obwohl der Wasserverbrauch bei der Herstellung von LEGO® Steinen sehr gering gehalten wird, sind wir stets bemüht, Wasser möglichst effizient zu nutzen. Im Vergleich zum Ausgangswert von 2019 wollen wir unseren Wasserverbrauch bis Ende 2022 um 10 % senken. Mit einem Zielwert von 5 % lag unser Wasserverbrauch 2021 mit 8,8 % unter dem Wert von 2020. Der absolute Verbrauch betrug 2021 821.000 Kubikmeter.
LEGO Minimonster stehen neben einer großen Null

Null Abfall auf Mülldeponien

Bis 2025 wollen wir dafür sorgen, dass überhaupt keine Abfälle mehr auf Mülldeponien landen. Das bedeutet, dass keine Abfälle aus LEGO® Fabriken, Büros oder eigenen oder von Dritten betriebenen Stores auf Deponien entsorgt werden dürfen.

2021 haben wir unsere Abfälle auf Mülldeponien im Vergleich zu 2020 um mehr als 70 % reduziert. Im Vorjahr landeten 115 Tonnen Abfall auf Deponien. Damit kommen wir unserem Ziel für 2025 näher. Wir recyceln weiterhin über 90 % aller Abfälle, darunter 100 % der Kunststoffabfälle aus unseren Formmaschinen.

Gemeinsamer Aufbau von nachhaltigen Unternehmen

Wir können die Umweltbelastungen durch unseren Geschäftsbetrieb nicht allein minimieren. 90 % unserer CO2-Emissionen stammen aus unserer Lieferkette – d. h. von Lieferanten, die Rohstoffe, Maschinen, Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit LEGO Produkten bereitstellen und liefern. Wir arbeiten eng mit unseren Lieferanten zusammen, um Wege zu finden, unsere gemeinsame CO2-Bilanz zu reduzieren. 80 unserer Lieferanten haben sich inzwischen dem CDP-System zur Offenlegung von CO2-Emissionen angeschlossen – ein Anstieg gegenüber 60 im Jahr 2020. Wir setzen alles daran, alle unsere Lieferanten mit umweltschädigendem CO2 im Jahr 2022 zu CDP zu verpflichten. Wir arbeiten bereits mit einer gezielten Auswahl an Lieferanten zusammen, um einen Umstieg auf erneuerbaren Strom voranzutreiben.

Der Weg zu unseren ökologischen Nachhaltigkeitszielen

Gemeinsam sind wir stärker: Mithilfe der Kinder, unserer Mitarbeiter, der Experten und Nichtregierungsorganisationen machen wir bereits wichtige Fortschritte auf dem Weg zu unserem Ziel der ökologischen Nachhaltigkeit und arbeiten weiter am Ausbau von Initiativen und Partnerschaften.

Klicke auf die Zeitleiste unten, um dir einen Einblick in unsere Reise und unsere Entwicklungen zu mehr Nachhaltigkeit zu verschaffen.

LEGO Minimonster auf gelbem Hintergrund, die zusammenarbeiten

Gemeinsam für Klimaschutz und ökologischen Wandel

Im Januar 2021 haben wir uns der neuen Pilotinitiative der Europäischen Kommission, dem grünen Konsumversprechen (Green Consumption Pledge), angeschlossen. Mit diesem Versprechen bekräftigen wir unser Engagement zur Senkung unserer CO2-Bilanz und unterstützen Verbraucher dabei, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen.