About Us
Our mission: To inspire and develop the builders of tomorrow

LEGO Gruppe weitet Partnerschaft mit dem WWF aus, um CO2-Emissionen um jährlich 10.000 Tonnen zu reduzieren

Die LEGO Gruppe erweitert ihre Partnerschaft mit dem World Wide Fund for Nature (WWF) im Zuge ihrer Bemühungen, CO2-Emissionen in der Produktion und Lieferkette zu reduzieren und globale Maßnahmen gegen den Klimawandel zu fördern.

In Zusammenarbeit mit dem WWF hat die LEGO Gruppe ambitionierte Ziele festgelegt, um eine nachhaltigere Produktion von LEGO® Spielerlebnissen sicherzustellen. Bis 2020 verpflichtet sich das Unternehmen:

  • die Kohlenstoffeffizienz pro produziertem LEGO Stein um weitere zehn Prozent zu erhöhen,
  • weiterhin sicherzustellen, dass der Energiebedarf zu 100 Prozent mit Energie aus erneuerbaren Ressouren gedeckt wird und
  • weiterhin eng mit den wichtigsten Zulieferern zusammenzuarbeiten, um die CO2-Emissionen in der gesamten Lieferkette zu reduzieren. 

Die LEGO Gruppe hat sich 2014 dem WWF Climate Savers Programm angeschlossen. Seitdem haben wir all unsere Klimaziele erreicht oder übertroffen:

  • Wir decken unseren Energiebedarf zu 100 Prozent mit Energie aus erneuerbaren Ressourcen, mithilfe der Investition von sechs Milliarden Dänischen Kronen in zwei Offshore-Windparks.
  • Wir erforschen und entwickeln nachhaltigere Materialien.
  • Wir konnten die Energieeffizienz bei der Produktion von LEGO Steinen um mehr als zwölf Prozent verbessern.

Der Klimawandel ist eine große Herausforderung für unseren Planeten und die LEGO Gruppe ist mit dafür verantwortlich, dass wir unsere Auswirkungen auf den Planeten minimieren – den Planeten, den wir unseren Kindern hinterlassen werden“, so Marjorie Lao, CFO der LEGO Gruppe, unter anderem zuständig für die Nachhaltigkeitsstrategie der LEGO Gruppe.  

Im Hinblick auf unser Ziel, unseren Energiebedarf zu 100 Prozent mit Energie aus erneuerbaren Ressourcen zu decken, haben wir schon dauerhafte Fortschritte gemacht. Wir wissen jedoch, dass es noch einiges zu tun gibt, um die Produktion der LEGO Steine nachhaltiger zu gestalten, insbesondere bei der Reduzierung der CO2-Emissionen in unseren Produktionsstätten und der gesamten Lieferkette. Der WWF ist ein wertvoller Partner, der uns dazu herausfordert, unsere Betriebsabläufe zu hinterfragen, ambitionierte Klimaziele festzulegen und Kinder dazu zu animieren, sich für die Umwelt einzusetzen.“

Bo Øksnebjerg, CEO des WWF Dänemark, sagt dazu: „Wir müssen dringend Maßnahmen ergreifen, um eine nachhaltige Entwicklung zu verfolgen – jetzt und in der Zukunft. Unser Planet ist enormen Belastungen ausgesetzt. Die Auswirkungen des Klimawandels sind schon heute weltweit in vielen Regionen und Ökosystemen spürbar. Wir müssen diese Auswirkungen eindämmen, um bessere Lebensbedingungen für unsere Kinder und die Generationen danach zu gewährleisten“. Er fügt hinzu:

Unsere Partnerschaft mit der LEGO Gruppe zeigt, wie wir durch Partnerschaften zwischen Unternehmen und NGOs gemeinsam wichtige Ziele zum Schutz der Natur und unseres Planeten verfolgen können. Gemeinsam können wir die Zukunft nachhaltig gestalten.“

Zusammenarbeit mit Zulieferern für Emissionseinsparungen

Die LEGO Gruppe verfolgt das Ziel, bis 2020 CO2-Emissionen um zehn Prozent zu reduzieren – das entspricht mehr als 10.000 Tonnen jährlich oder über 28.000 Autos weniger auf den Straßen. Darüber hinaus wird die LEGO Gruppe in den nächsten drei Jahren die Zusammenarbeit mit den wichtigsten Zulieferern fortsetzen, um die CO2-Emissionen in ihrer erweiterten Lieferkette zu reduzieren. Diese Emissionen machen mehr als 90 Prozent der 1,1 Millionen Tonnen CO2 aus, die bei der Beschaffung, Produktion und dem Vertrieb von LEGO® Steinen entstehen. 

Die LEGO Gruppe hat mit dem Programm „Engage to Reduce“ (E2R) mit Zulieferern eine Maßnahme ergriffen, um CO2-Emissionen zu erfassen und zu minimieren. Das Programm wird in den nächsten drei Jahren ausgeweitet. Es soll zukünftig mehr als 80 Prozent der Lieferkette umfassen und dabei helfen, Ziele zur CO2-Reduzierung auf Basis von Klimaforschung festzulegen.

Kinder inspirieren, im Spiel zu lernen

Die Ausweitung der Partnerschaft fiel auf dasselbe Datum wie die Eröffnung der Veranstaltung „Climate Planet“ im dänischen Aarhus. Die LEGO Gruppe hat zu diesem Anlass eine Veranstaltung für LEGO Baumeister ausgerichtet, bei der Hunderte von Kindern ihre Vision einer nachhaltigen Zukunft aus LEGO® Steinen gebaut haben. 

„Kinder stehen bei uns an erster Stelle und werden von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen sein. Sie haben wundervolle, kreative Ideen, wie man dieses kritische Thema angehen kann. Wir sehen uns in der Verantwortung, sie dazu zu inspirieren, sich mit wichtigen ökologischen und sozialen Themen zu beschäftigen
“, erläuterte Tim Brooks, Vice President Environmental Responsibility bei der LEGO Gruppe.

Die LEGO Gruppe bietet eine Reihe von Aktivitäten, um Kinder an Themen rund um ökologische Nachhaltigkeit teilhaben zu lassen. Kinder auf der ganzen Welt können an der LEGO Planet Crew auf LEGO.com teilnehmen. Hier können sie auf spielerische Weise mehr zu ökologischen und sozialen Themen lernen und ihre Ansichten zu den Umweltthemen teilen, die ihnen am wichtigsten sind.

LEGO Life, das soziale Netzwerk der Gruppe  mit mehr als einer Million Nutzern, veranstaltet im Juni und Juli eine Reihe von Wettbewerben, die Kinder dazu ermutigt, ihre Vision einer nachhaltigen Zukunft aus LEGO Steinen zu bauen.

Weitere Informationen in englischer Sprache:
Roar Rude Trangbæk 
Senior Media Relations Manager
E-mail: Media@LEGO.com
Ph: +45 79504348

Cecilie Weinholt
Head of Press WWF Dänemark
E-Mail: c.weinholt@wwf.dk
Tel.: +45 3176 1200

Im Rahmen der Partnerschaft mit dem WWF hat sich die LEGO Gruppe bis 2020 folgende Ziele gesetzt:

  • Senkung der CO2-Emissionen um zehn Prozent pro LEGO Stein im Vergleich zu 2016
    Die Zielmenge ist relativ zur Menge der produzierten Steine [tCO2e/Tonnen produzierter LEGO Steine]. Eine Sekung von Kohlenstoffemissionen um zehn Prozent würde auf Basis der im Jahr 2016 gemessenen Daten zu einer Einsparung von 10.000 Tonnen CO2 jährlich führen.
  • Beibehaltung der hundertprozentigen Energiedeckung aus erneuerbaren Energien
    Die LEGO Gruppe stellt sicher, weiterhin mehr Energie aus erneuerbaren Ressourcen zu produzieren, als von den Produktionsstätten, Büros und Stores der LEGO Gruppe weltweit verbraucht wird.
  • Reduzierung der CO2-Emissionen in der Lieferkette
    Die LEGO Gruppe erhöht die Anzahl der Zulieferer im E2R-Programm 50 prozent
    Die LEGO Gruppe unterstützt Zulieferer dabei, ihre CO2-Bilanz dem CDP (Carbon Disclosure Project) (https://www.cdp.net/en) zu melden und ihr CDP-Ergebnis zu verbessern sowie wissenschaftlich begründete CO2-Reduktionsziele im Einklang mit der eigenen Forschung der LEGO Gruppe festzulegen. 
  • Einrichtung eines Mitarbeiterprogramms für Engagement im Bereich Umweltschutz
    Mitarbeiter werden weiter dazu ermutigt, die ökologischen Auswirkungen ihrer Tätigkeiten im Bereich Energie, Abfall und Wasser zu senken.
  • Aufrechterhaltung einer positiven Unternehmenspositionierung gegen den Klimawandel
    Die Öffentlichkeit, Entscheidungsträger und andere Unternehmen sollen weiterhin dazu inspiriert werden, sich an Klimaschutzmaßnahmen zu beteiligen und in ihrem Engagement bestärkt werden.

Über das WWF Climate Savers Programm 
Das Climate Savers Programm ist die globale Plattform des WWF, auf der sich Unternehmen und Industrie zu den Themen Klimaschutz und Energie zusammenschließen. Das Ziel dieses Programms besteht darin, ein Umdenken hinsichtlich Klimalösungen in Unternehmen zu bewirken und sie dazu zu bewegen, eine führende Rolle auf dem Weg zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu übernehmen, indem sie Veränderungen in ihrem Einflussbereich vorantreiben. So sind Mitglieder besser in der Lage, kohlenstoffbedingt Risiken zu vermeiden und gleichzeitig Möglichkeiten innerhalb ihrer langfristigen Geschäftsstrategien zu realisieren.