Janet

Ich bin Senior Vice President und leite mit viel Freude unseren Produktionsstandort im tschechischen Kladno.
Janet

Gibt es Menschen oder Situationen in deinem Berufsleben, die dich besonders unterstützt oder inspiriert haben?
Es macht mir nichts aus, ins kalte Wasser zu springen, wenn es um neue herausfordernde Rollen oder Aufgaben geht. Und ich hatte das Glück, dass mich immer wieder Führungskräfte unterstützt haben, deren Vertrauen mir den Sprung erleichtert hat. Was mich stark inspiriert, sind Entscheider, die sich trauen, die Dinge anders zu machen und für das einzustehen, woran sie glauben. Mut ist ansteckend!

Welche Vorurteile sind dir auf deinem bisherigen Karriereweg begegnet, und wie hast du sie bewältigt?
Bei meinem ersten Job als Hafenbauingenieurin wurde ich zu meinem ersten Auslandseinsatz nach Vietnam geschickt. Als ich dort das Büro betrat, wurde die Verwirrung immer größer − von „Moment mal, wessen Frau ist das?“ über „Moment mal, sie hat einen eigenen Schreibtisch?! Aber wir haben doch schon eine Sekretärin.“ bis zu „Moment mal, sie ist unsere Chefin?!?!“. Es braucht Geduld und Beharrlichkeit, um solche Vorurteile zu überwinden. Und es hilft definitiv, wenn man sich in solchen Situationen seinen Humor bewahrt.

Janet

Hast du im Zuge der COVID-19-Pandemie etwas Unerwartetes gelernt, und welchen Rat würdest du anderen Frauen geben?
Wir können Berge versetzen, wenn wir vor einer dringenden Herausforderung stehen. Die Geschwindigkeit, mit der wir einige digitale Lösungen ausgerollt haben, hat z. B. alle meine Erwartungen übertroffen. Ich ermutige Frauen (und Männer), diese kreative Kraft zu kanalisieren, um Situationen zu verändern, die momentan noch unumstößlich scheinen.

Was würdest du der aktuellen Generation von Mädchen raten, um ihnen zu helfen, ihre Ziele/Wunschkarriere/Träume zu verwirklichen?
Wenn euch die Leute für eure Träume nicht auslachen, müsst ihr noch viel größer träumen!