LEGO® Flower Bouquet story

Die unbekannte Geschichte hinter dem LEGO® Blumenstrauß

Vielleicht hast du schon einmal von Billund gehört.

Das ist eine Kleinstadt im Westen Dänemarks, in der gerade einmal 7.000 Menschen leben. Überraschend oder nicht: Rund halb so viele Menschen finden sich jeden Tag in den Büros der LEGO Group an verschiedenen Orten in der Stadt ein.

Die 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LEGO Zentrale in Billund sind nicht nur durchweg charmant, gutaussehend und gut in Rechtschriebung, sondern waren auch die 3.500 am wenigsten überraschten Menschen auf der Welt, als Anfang 2021 der brandneue LEGO® Blumenstrauß vorgestellt wurde.

Der Grund dafür: In fast allen Büros auf unserem Campus in Billund gibt es bereits Varianten dieser hübschen Blumen aus LEGO Steinen. Sie gehören zu den Dingen, die am meisten ins Auge stechen und gern in Erinnerung bleiben (abgesehen von den schon erwähnten tollen Menschen natürlich).

Und wie sind diese Naturwunder in die Welt gekommen?

Die Saat wurde diesmal nicht von einem Chefdesigner gesät, wie man meinen könnte. (Beim LEGO Bonsai Baum Set beispielsweise war es Lead Designer Nico Vas, der in Billund dafür bekannt war, den Kolleginnen und Kollegen persönliche Bonsais für ihren Schreibtisch zu bauen.)

Die treibende Kraft hinter dem neuen LEGO Blumenstrauß Set war vielmehr eine Auszubildende namens Astrid Christensen. Astrid kam zur LEGO Group als Mitglied des ATE-Teams (ATE bedeutet Arbejde til Erhvervsafklaring für alle Dänischsprechenden da draußen – knus og kram til jer).

ATE wurde vor knapp 30 Jahren ins Leben gerufen, um LEGO Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit besonderen Arbeitsplatzanforderungen ins Boot zu holen. Astrid kam wegen ihres Autismus ins ATE-Programm, aber das Team hilft auch Kolleginnen und Kollegen, die gravierende physische oder psychische Einschnitte im Leben erfahren haben, den Weg zurück ins Arbeitsleben zu finden.

Schon bald nach ihrem Einstieg bei LEGO sahen die Kollegen, dass Astrid ein besonderes Talent dafür hatte, aus LEGO Teilen Blumen zu bauen. Ihre Chefin Inge Nielsen war die Erste, die Astrid bat, Blumen für das ATE-Büro anzufertigen.

Und wie es mit allen guten Sachen ist, die in Büros eher rar sind – wie Kuchen, Pralinen oder Süßigkeiten – wollte jeder so ein schönes Stück haben.

Schnell wurde aus der Azubi Astrid die offizielle LEGO Blumenexpertin, die fortan schöne Blumen für die Geburtstage und sonstigen Anlässe ihrer Kolleginnen und Kollegen anfertigte. Schon bald trudelten Anfragen nach individuellen Blumen und Sträußen aus allen Abteilungen auf dem LEGO Campus ein.

So konnte Astrid ihre Fertigkeiten im Bauen mit LEGO Steinen vertiefen und dabei die Büros verschönern.

In der Natur wäre dies ein wunderbares Beispiel für eine Symbiose.

Angesichts der Allgegenwärtigkeit bunter Blüten in Billund war es nur eine Frage der Zeit, bis ein richtiges LEGO Blumen Set entstand. Für die Gestaltung wandte sich unser Senior Designer Anderson Grubb direkt an Astrid – wen sonst? Die Blume im Strauß, an der Astrid am intensivsten mitgearbeitet hat, ist die betörende purpurrote Aster (ein Korbblütler aus der Familie der Asteraceae für alle Lateinkundigen – et salutabitis nostra florum).

Und so wurde Astrid von der Auszubildenden erst zur offiziellen LEGO Blumenexpertin und dann zur hauptberuflichen Blumenberaterin!

Um die Geschichte abzurunden: Das Blumen-Set, das Astrid ins ATE-Team eingebracht hat, zählt zu den über 1.200 Projektaufgaben, die das Team zur Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen überall in der LEGO Group übernimmt.

Das finden wir mindestens genau so toll wie den neuen LEGO Blumenstrauß ...

Mehr gefällig?

Dann stöbere auf unserer Seite „Erwachsene erwünscht“ in den Sets für Erwachsene und lies die spannenden Artikel!