Die LEGO® Stores öffnen wiederMehr Info

Die LEGO® Stores öffnen wiederMehr Info

Lasst uns gemeinsam bauen – Artikelseite

Spieltipps für zu Hause

In diesen beispiellosen Zeiten ist für Kinder das Spielen wichtiger denn je. Einerseits erlebt beim Spielen die ganze Familie glückliche Momente und andererseits fördert es die Kinder durch spielerisches Lernen. Es stärkt das Selbstwertgefühl, die Kreativität, emotionale Fähigkeiten sowie die Resilienz – eine Fähigkeit, die in den letzten Wochen immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Familien, die zusammen spielen, sind außerdem glücklicher. In einer Zeit großer Ungewissheit kann Spielen also zum Heilmittel gegen den Stress werden. Und das brauchen wir alle.
Erziehungsexpertin und Mutter von zwei Kindern Jessica Joelle Alexander gibt Tipps, um Eltern zu helfen, zu Hause glückliche Spielerlebnisse mit der Familie zu schaffen – unabhängig davon, wie viel Zeit, Platz oder Spielzeug ihnen zur Verfügung steht.
1. Lassen Sich auf das Spiel ein – Das Spielen in die Familienroutine aufzunehmen, kann auch den Eltern dabei helfen, Sorgen und To-do-Listen zu vergessen. Versuchen Sie, sich wirklich auf den Moment einzulassen, damit Sie, auch wenn Sie nur 20 Minuten Zeit zum Spielen haben, trotzdem 20 Minuten lang eine tolle gemeinsame Zeit erleben können.

2. Gestalten Sie Routinen spielerisch – Routinen helfen Kindern dabei, sich sicher und geborgen zu fühlen. Denn dadurch wissen Sie genau, was auf sie zukommt und wann was passiert. Routinen müssen aber nicht langweilig sein. Beim Zubettgehen wie eine Musikkapelle marschieren, beim Anziehen Lieder singen oder beim Zähneputzen „Alle Vögel fliegen hoch“ spielen – es gibt viele Möglichkeiten, Routinen spielerischer zu gestalten.

3. Kombinieren Sie Spielbereiche – In Zeiten wie diesen kann der Platz zum Spielen ziemlich knapp sein. Weiten Sie den Spielbereich deshalb in die digitale Welt aus. Kinder sind großartig darin, sich auf etwas Neues einzulassen. Sie finden leicht einen fließenden Übergang vom physischen Spiel in eine digitale Spielwelt. Kinder können mit LEGO Steinen bauen und dann ihre Modelle in einem virtuellen Spiel zum Leben erwecken oder mit Ihrer Hilfe Stop-Motion-Videos erstellen. All dies sind tolle Möglichkeiten, Spielbereiche zu kombinieren und die Kreativität zu fördern.
4. Bleiben Sie aktiv – Bewegungsspiele können zu Hause schwer umsetzbar sein, doch sie sind wichtiger denn je. Sie verbrennen Energie, sorgen auf natürliche Weise für gute Laune und unterstützen die Kinder bei der Entwicklung der Grobmotorik. Veranstalten Sie einen Tanzwettbewerb oder eine Kissenschlacht oder denken Sie sich andere kreative, herausfordernde Aktivitäten aus. Genießen Sie es einfach, mit Ihrem Kind aktiv zu sein.

5. Spielen Sie etwas, das Ihnen Spaß macht – Spielen ist noch spaßiger, wenn es den Eltern genauso viel Freude bereitet wie ihren Kindern. Das Lieblingsbrettspiel der Familie spielen, ein neues Handwerk ausprobieren oder Papierflugzeuge basteln – wenn Sie etwas tun, das auch Ihnen selbst Spaß macht, sind Sie stärker bei der Sache und bauen gleichzeitig leichter Stress ab.

6. Sorgen Sie dafür, dass die Hausarbeit Spaß macht – Die Hausarbeit auf spielerische Weise gemeinsam zu erledigen, bringt die Familie näher zusammen und unterstützt gleichzeitig die Eltern. Versuchen Sie, Aufgaben spielerisch zu gestalten – testen Sie, wer sein Zimmer am schnellsten aufräumen kann, stellen Sie Musik an und singen Sie mit, während Sie den Abwasch erledigen, oder verwandeln Sie das Tischdecken in einen lustigen Tanz.
7. Digitales Spielen bringt Familien zusammen – Online-Spiele können viel Spaß machen und Menschen zusammenbringen. Selbst Familien, die getrennt leben, können mithilfe von Online-Multiplayer-Spielen einfach in Kontakt bleiben. Gleichzeitig entwickeln die Kinder dabei ihre Kommunikationsfähigkeiten.

8. Weniger ist mehr – Kinder brauchen nicht Unmengen an Spielzeug – sie verfügen über eine grandiose Vorstellungskraft. Aus einem Hindernisparcours aus Kissen wird so eine spannende Flucht vor Krokodilen und aus einem Pappkarton wird ein Fantasiehaus, ein Schiff oder ein Puppentheater.

9. Finden Sie Spielaktivitäten, die Sie entspannen – Zusammen puzzeln, LEGO Modelle bauen, malen oder sogar backen kann wirklich entspannend sein. Es hilft der ganzen Familie, sich auf den Augenblick zu konzentrieren und gemeinsam einen Moment der Achtsamkeit zu erleben.
10. Kommunizieren statt korrigieren – Ganz gleich, was Sie gemeinsam als Familie unternehmen, versuchen Sie, Ihr Kind nicht ständig zu korrigieren. In einer Zeit der Ungewissheit geht es beim Spielen vor allem darum, Spaß zu haben. Ihr Kind wird automatisch aus seinen Fehlern lernen. Fragen Sie Ihr Kind, warum es den Stein genau dorthin gebaut hat oder ob der Teig jetzt wohl schon genug gerührt ist. Indem Sie Ihr Kind unterstützen, fördern Sie seine Resilienz und die Bereitschaft Ihres Kindes, Fortschritte zu machen.

11. Seien Sie flexibel – Viele Familien müssen derzeit ihren Tagesablauf ändern. Das kann bei Kindern zu Verwirrung oder Unsicherheit führen – eine ganz normale Reaktion auf unsichere Zeiten. Indem Sie dies erkennen und sich auf die Stimmung jedes einzelnen Familienmitglieds einstellen, fällt es Ihnen leichter, das passende Spiel für den Moment zu finden.

#LetsBuildTogether

Weitere Spielideen und tägliche Bauherausforderungen finden Sie unter #LetsBuildTogether oder auf www.LEGO.com/letsbuildtogether.

Lernen beginnt beim Spielen zu Hause.

Nutzen Sie die gemeinsame Zeit, um die Entwicklung Ihres Kindes mithilfe dieser lustigen Bauaufgaben der LEGO Stiftung zu fördern. #LetsBuildTogether – und lernen Sie jeden Tag etwas Neues.