Speedorz

CHIMA ist ein riesiges Reich. Man braucht sehr lange, um es zu Fuß zu durchqueren oder um darüber hinweg zu fliegen. Vor vielen, vielen Jahren machten die Kreaturen in Chima eine fantastische Entdeckung: selbst angetrieben Räder! Diese Räder werden aus Felsen gefertigt, die sich vom Cavora-Berg gelöst haben. Sie nehmen die Energie der Umgebung auf und funktionieren am besten dort, wo viel Leben und Wachstum herrscht. Dicht bewachsene Dschungel, grüne Hügel, moosbedeckte Schluchten sind ideal für die Räder. Wüsten oder karge Landstriche dagegen eher weniger. Die Kreaturen von Chima erkannten diese fantastische Gelegenheit und brachten an den Rädern kleine Wägen an. So entstanden die Speedorz. 

Offizielle und inoffizielle Speedorz-Rennen sind sehr beliebt in Chima. Schon die Kinder fahren untereinander Rennen auf den Dschungelstraßen der Schattenhügel. In den zerklüfteten Schluchten werden zum Spaß Wettrennen veranstaltet und die besonders wichtigen und großen Rennwettbewerbe werden in der Großen Arena in Chima abgehalten. Die große Arena von Chima liegt auf einem großen, moosbedeckten Plateau vor dem Löwentempel. Während der Wettrennen entstehen dort durch die Energie des Goldenen Chi viele abwechslungsreiche Rennstrecken. 

Jeder Stamm schickt ein Team in den Wettkampf um den ersten Preis: eine äußerst energiereiche Kugel mit Goldenem Chi. Außerdem kann sich der Stamm des Gewinners auch noch Wochen nach dem Rennen mit dem Sieg brüsten!

Neben den offiziellen Speedorz-Rennen werden die Wettkämpfe auch veranstaltet, um Unstimmigkeiten und Streitigkeiten zwischen den Stämmen beizulegen. Seit Generationen werden so Probleme zwischen den Stämme gelöst. In jüngster Zeit jedoch gab es auch Schwierigkeiten, die vielleicht nicht in der Großen Arena ausgetragen werden können.