Das Land CHIMA

Chima war einst ein Land des Friedens und der Stille, bis ein Ringen um die mächtige Energiequelle des CHI entbrannte und das Land in Unruhe stürzte. Als die Stämme endlich ihre Waffen niederlegten und Feinde zu Freunden wurden, schien es, als würde alles zur Normalität zurückkehren. 

Die Zukunft schien verheißungsvoll. Dann kamen die Jägerstämme, befreit aus ihrem eisigen Gefängnis unter der Erde. Sie hinterließen Eis und Schnee wo immer sie auftauchten und verwandelten Chima in eine Eiswüste. Angeschlagen von der Kälte und völlig überrascht von den Säbelzahntigern, den Geiern und den Mammuts, gerieten die Stämme ins Schwanken und das Land war in Gefahr. Die Rettung erfolgte durch die Entdeckung des Phönixstamms und ihres Feuer-CHI.

Es schien, als könnte das Duell gewonnen werden. Doch es erwies sich als schwer, den Winter vollständig zu vertreiben, und die Jäger haben die von ihnen eroberten Orte immer noch in einem eisigen Griff. Unbarmherzige Kälte, Schnee- und Eisstürme suchen immer noch einen Großteil Chimas heim. Die Stämme müssen sich zusammenschließen und alles geben, um wieder Wärme und Frieden in ihre Heimat zu bringen.